Portrait Marie-Lena Kaiser
© Lennart Speer

Marie-Lena Kaiser

  • Fellow 2018
  • Choreografin und Performerin, lebt in Essen
  • Kooperationspartner: Horacio Macuacua, Spain/ Mozambique

Marie-Lena Kaiser
Horacio Macuacua




Marie-Lena Kaiser ist eine Choreografin und Performerin aus Essen. 2016 absolvierte sie ihr Tanzstudium an der Folkwang Universität der Künste. Während des Studiums entwickelte sie bereits ihre eigene choreographische Sprache, die sie u.a. am Tanzhaus NRW, der Tanzfaktur Köln, der Zeche1 in Bochum und auch auf verschiedenen Festivals in NRW zeigte. Ihre Arbeit ist geprägt von der Folkwang-Tradition und zeichnet sich durch den kritischen und spielerischen Umgang mit diesem Wissen aus. Im Juli absolvierte sie im Rahmen von „Choreographische Dialoge“ eine zweiwöchige Residenz bei Pact Zollverein, betreut vom Tanzwissenschaftler Franz Anton Cramer.

Im kulturellen Austausch mit Künstler*innen aus Ghana, Burkina Faso, Mosambik und Südafrika kam Marie -Lena Kaiser Kaiser verschiedenen afrikanischen traditionellen Tänzen näher. Mit der Kompanie Performing Group und mit deren Produktion 'TRASHedy' für ein junges Publikum tourt sie als Performerin in verschiedene Länder, wie zuletzt nach China, Rumänien und Litauen. Momentan plant und forscht sie für ihre erste abendfüllende Produktion "Ariodante“, ein Stück für vier Tänzer. Uraufführung ist im November 2018 im Maschinenhaus in Essen.

Marie-Lenas Berichte


Proben an der PERA - School of Performing Arts, Zypern
Proben an der PERA - School of Performing Arts, Zypern
© Sahinoglu Barlas
Proben an der PERA - School of Performing Arts, Zypern
Proben an der PERA - School of Performing Arts, Zypern
© Sahinoglu Barlas
Waschküche
Waschküche
© Marie-Lena Kaiser
Proben an der PERA - School of Performing Arts, Zypern
Proben an der PERA - School of Performing Arts, Zypern
© Marie-Lena Kaiser
© Marie-Lena Kaiser
Fellowship-Tagebuch
Fellowship-Tagebuch
© Marie-Lena Kaiser
Horacio Macucua und Marie-Lena
Horacio Macucua und Marie-Lena
© Marie-Lena Kaiser
Proben in Maputo
Proben in Maputo
© Marie-Lena Kaiser
Marie-Lenas Füße nach den ersten Trainings mit Horacio Macuacua
Marie-Lenas Füße nach den ersten Trainings mit Horacio Macuacua
© Marie-Lena Kaiser
© Marie-Lena Kaiser
© Marie-Lena Kaiser



„In a first impression you can understand that Kaiser’s work is pushing it’s own boundaries of experience and intensity. She displays a bold and unusual choice, developing the selected idea in depth, in a refined mix of ludic and dramatic expressions, using minimalism as well as an explosive energy. We feel there is strong potential in her partnership with cooperating partner Macuacua, with whom she already started a very stimulating dialogue. Both artists have a strong sense of musicality developed in unconventional ways, as well as a powerful physicality, though from very different aesthetics and formal structures. Macuacua’s mentorship and the environment he will offer, will certainly open new windows of exploration in terms of dynamics, approach and content of movement, subtlety in constructing and staging material, lightness and a certain ludic approach.“

- Aus der Jury-Begründung