Lorin Sookool Cover Foto
© Tania Vossgatter

Lorin Sookool

  • Fellow 2021
  • Tänzerin, Choreografin und Moderatorin aus Südafrika
  • Kooperationspartner: Roberto Castello (Italien)

Lorin Sookool
Roberto Castello



Lorin Sookool ist eine unabhängige südafrikanische Tänzerin, Choreografin und Moderatorin. Nach ihrem Abschluss an der University of Cape Town‘s School of Dance, ihrer Arbeit mit zwei lokalen zeitgenössischen Tanzkompanien (The Forgotten Angle Theatre Collaborative und The Playhouse Company) und ihrer siebenjährigen Tätigkeit in der Performance-Theaterbranche hat Sookool mit einer Reihe von Choreografen gearbeitet und ist sowohl lokal als auch international aufgetreten. Ihre Interessen reichen über Choreografie und Performance hinaus in den breiteren Bereich der Rolle, Position und Zugänglichkeit des Künstlers in der Gesellschaft, sowie das Entschlüsseln der unbestreitbaren Körperpolitik, die der Arbeit zugrunde liegt - besonders im Zusammenhang mit Südafrikas sozio-politischen Kontexten.

Für ihr Stipendium wird Lorin mit dem italienischen Choreografen Roberto Castello zusammenarbeiten, um ihre Sensibilität für Tanz und Tanzmachen zu erweitern und ihre Stimme als unabhängige südafrikanische Tanzkünstlerin zu schärfen. Neben diesem virtuellen Tanzaustausch wird Lorin das Stipendium auch nutzen, um eine kürzliche persönliche Tragödie durch Trauertherapie und Embodiment-Praxis mit zwei lokalen Therapeuten zu verarbeiten. Obwohl das Stipendium ausschließlich prozessorientiert ist, sieht Lorin es als eine Möglichkeit, persönliche Trauer zu verarbeiten und zu heilen, sowie als eine Gelegenheit, eine Erkundung in Richtung eines zukünftigen choreografischen Angebots zu beginnen. Das Stipendium ist für einen Zeitraum von drei Monaten geplant.

„We loved the maturity of this young artist, sharing her individual exploration of contemporary South African identities as an accomplished dancer, choreographer film director, sound artist; and this confidence in her own identity and politics shows itself in her choice of Roberto Castello as partner, specifying her interest in him as “politically controversial” and signaling an exchange at a profound political level, only possible because of her clear confidence. We applaud her courage and desire to take risks.“
- Aus der Jury-Begründung